Was bringe ich mit … mehr zu mir und zu meiner Arbeit

Zwei Leitmottos prägen meine Arbeit:

 

Der Markt ist ein Instrument, um Effizientes von Ineffizientem zu unterscheiden. Er ist kein Ersatz für Verantwortung.

Charles Handy, irischer Ökonom und Wirtschaftsphilosoph , Bestsellerautor

Sie nehmen die Menschen besser so wie sie sind – es gibt keine anderen.

Konrad Adenauer, Rheinländer, erster deutscher Bundeskanzler

… und ich füge hinzu:

Tun wir’s mit Humor, Engagement und Großzügigkeit!

BC-2008--sitting2_webIn meine heutige Arbeit als freiberufliche Executive Development Beraterin und Coach bringe ich die Erfahrung von über zwanzig aktiven Jahren auf dem Gebiet der internationalen Führungskräfteentwicklung und der Hochschulkooperation ein, in ganz unterschiedlichen Rollen – von der Selbstständigkeit bis zur Führungskraft. Meine erste Ausbildung und Aktivität als Journalistin (Wirtschaftswoche, GEO) hatten mir dafür eine breite Wissensbasis, schnelle Vernetzungsfähigkeit und Offenheit für unterschiedlichste Denkweisen mitgegeben.

Von meinem Standort Wachtberg/Bonn aus arbeite ich bundesweit und international, in meiner Muttersprache Deutsch ebenso wie in Englisch, Französisch und Italienisch.

Bis 2012 war ich Mitgeschäftsführerin von Common Purpose Deutschland, einer ursprünglich in Großbritannien gegründeten, heute international operierenden gemeinnützigen Organisation. In ihren Leadership-Programmen in Städten und Regionen führt sie Entscheider aus allen Bereichen der lokalen Gesellschaft zusammen, sensibilisiert für den unschätzbaren Nutzen des „Blicks über den Tellerrand hinaus“ und motiviert zum nachhaltigen gemeinsamen Handeln.

Zuvor war ich als Head of Executive Education / Leiterin der Führungskräfteentwicklung an der WHU – Otto Beisheim School of Management verantwortlich für das globale Kellogg-WHU Executive MBA Programm sowie für den Ausbau der maßgeschneiderten Firmenprogramme (2010 Excellence in Practice Award der EFMD für ihr Executive Development Projekt mit MAN SE und Oxford Said Business School).
Es war ein WHU “come back”, denn Ende der Achtziger hatte ich bereits als Leiterin der Internationalen Programme / External Relations verantwortlich beigetragen zum Aufbau der internationalen Hochschul- und Unternehmensbeziehungen der seinerzeit neu gegründeten privaten Hochschule in Koblenz/Vallendar.

1990 ging ich nach Brüssel, wo ich zehn Jahre lang für die European Foundation for Management Development, EFMD, arbeitet (zunächst als stellvertretende Generaldirektorin, dann als Generaldirektorin). Die EFMD ist ein internationales gemeinnütziges Netzwerk für Universitäten, Business Schools und Unternehmen mit seinerzeit mehr als 450 Mitgliedern weltweit. Unter meiner Initiative wurde 1997 das erste europäische Qualitätsevaluierungssystem für Wirtschaftshochschulen EQUIS entwickelt und eingeführt, ein Qualitätslabel, das sich heute mit über 150 akkreditierten Wirtschaftshochschulen weltweit als globales Akkreditierungssystem etabliert hat.

Im Milleniumjahr 2000 gründete ich dann meine eigene in Brüssel ansässige Beratungsfirma InterContext (bis 2012) mit Schwerpunkt Organisations- und Personalentwicklung, insbesondere im internationalen Hochschulbereich. Gemeinsam mit meinem Mann, Dr. Gerrit Knodt, einem international erfahrenen amerikanischen Personalentwickler und Dozenten, arbeitete ich mit Universitäten und Business Schools in Europa und weltweit zu Themen wie Internationalisierung, Strategieentwicklung, Qualitätsprozesse, Executive Education und innovative Leadership-Konzepte – u.a. als Vice President Europe für Duke Corporate Education und als Senior Adviser für die European University Association, EUA

Meine berufliche Laufbahn begann ich nach dem Studium (Master) von Kommunikation und Politischen Wissenschaften in Berlin und Brüssel als Redakteurin bei der Wirtschaftswoche” und “GEO”, sowie als freie Journalistin auch für andere deutsche Zeitschriften.

 


Weiterbildungen

„Walk the talk“ sagen die Amerikaner… tue, was du sagst

Weiterbildung hat mich daher durch mein gesamtes Berufsleben begleitet und bereichert:

1985 Intensivkurs Spanisch in Barcelona (E)
1993 Finance for non-financial managers, IMI, Dublin (IRL)
1995 Presentation skills, Sundridge Park, London (UK)
1997 Executive Seminar on Leadership, The Aspen Institute (USA)
2005 Facilitator-Training, Alanus Hochschule, Bonn (D)
2012/13 Systemisches Coaching (Zertifizierung), Change Concept, Bonn (D), Improvisationstheater “Clamotta”, Köln (D)